USM-Ultrasonic Motordrive

Canons leisester Autofokus-Motor



USM oder Ultra Sonic Motordrive ist der Name für ein Motorisierungssystem von Canon, das in einem Objektiv mit Fokus (Autofokus) integriert ist. Die Linsen werden beim Fokus (Autofokus) im Objektiv mit Hilfe des Motors so hintereinander verschoben, dass eine automatische Scharfstellung erfolgt. Durch den nicht in die Kamera, sondern in das Objektiv integrierten Ultraschallmotor ist das Bewegen der Linsen - bzw. der Fokus (Autofokus) - so leise, dass man es kaum merkt. Durch den Verzicht auf den in der Kamera eingebauten Motor lassen sich leichtere und günstigere Kameras bauen. Es gibt zwei Varianten des USM, um den Abstand der Linsen voneinander automatisch einzustellen. Die eine Variante ist der Micro-USM, wobei meist zwei Motoren im Objektiv verbaut werden. Der Micro-USM ist günstiger, aber auch etwas ungenauer als die zweite Variante (Ring-USM). Beim Ring-USM wird der Antrieb des Fokus (Autofokus), der die Linsen verschieben soll, direkt um die einzelnen Objektivringe gelegt. Das ist teurer, aber viel exakter als der Micro-USM.

Abgesehen vom Canon mit dem USM gibt es auch andere Kamerahersteller, die ein Objektiv mit Ultraschallmotor bauen können. Die Technik wird bei jedem Hersteller anders benannt, funktioniert aber immer auf dieselbe Weise, nämlich so, dass der Motor im Objektiv selbst eingebaut ist und die Linsen automatisch so verschiebt, dass der Fokus (Autofokus) gewährleistet ist.

 

Ihr Fotowissen im Fotolexikon:

Ihre Fragen zur Fotografie interessieren uns und tragen Sie zu neuem Fotowissen in unserem großen Lexikon zur Digitalfotografie bei. Fragen Sie uns oder teilen Sie uns einen Begriff aus der Digitalfotografie mit. Die Antwort auf Ihre Frage könnte schon bald in unserem Lexikon zur Digitalfotografie stehen. Nutzen Sie für Ihre Fragen das Kontaktformular.