Softbox

Softbox als Lichtquelle im Fotostudio



Die Softbox ist eine beliebte Standard-Lichtquelle im Studio. Sie besteht aus einer schwarzen, im Querschnitt trapezförmigen, offenen Box, deren Vorderseite mit weißem lichtdurchlässigem Stoff oder weißer Folie bespannt ist. Als Lichtquelle kann ein Blitzkopf, Dauerlicht oder, außerhalb des Studio, ein Blitz zum Aufstecken eingesetzt werden. Der Blitz sitzt im hinteren Teil der Softbox und wirft sein Licht gegen die Diffusorfläche.

Das von der Softbox abgegebene Licht ist sehr weich: der Verlauf von beleuchteten Partien und Schatten ist fließend. Im Studio wird die Softbox häufig als Hauptlicht eingesetzt, weil es gerade bei weiblichen Modellen sanft und weich wirkt. Hautunreinheiten sind weniger sichtbar. Im Gegensatz dazu führen Aufnahmen mit direktem Blitz zu roten Augen, harten Schatten und ungleichmäßiger Beleuchtung.

Aber nicht nur im Studio leistet die Softbox gute Dienste. Es gibt kompakte, transportable Softboxen die on Location als Lichtquelle verwendet werden können. Die Softbox kann sowohl als Aufhelllicht als auch als Hauptlicht bei Nachtaufnahmen genutzt werden.

Der Effekt einer Softbox als Lichtquelle lässt sich bei Bedarf auch mit einem schwenkbaren Blitz imitieren. Um eine möglichst große Lichtquelle zu erhalten, wird der Blitz auf eine neutrale Fläche über, hinter oder seitlich des Fotografen gerichtet. Die dadurch wesentlich vergrößerte Lichtquelle erlaubt eine Beleuchtung, die der im Studio sehr nahe kommt.

 

Ihr Fotowissen im Fotolexikon:

Ihre Fragen zur Fotografie interessieren uns und tragen Sie zu neuem Fotowissen in unserem großen Lexikon zur Digitalfotografie bei. Fragen Sie uns oder teilen Sie uns einen Begriff aus der Digitalfotografie mit. Die Antwort auf Ihre Frage könnte schon bald in unserem Lexikon zur Digitalfotografie stehen. Nutzen Sie für Ihre Fragen das Kontaktformular.