Sensorreinigung

Staub auf dem Sensor vermindert die Bildqualität bei DSLR-Kameras



Die meisten Besitzer einer digitalen Spiegelreflexkamera kennen das Problem. Nach einiger Zeit finden sich unscharfe, graue Punkte im Bild. Bei diesen Flecken handelt es sich um Verunreinigungen auf dem Kamerasensor der DSLR-Kamera. Häufig lagert sich Staub auf dem statisch aufgeladenen CCD-Chip während des Objektivwechsels ab. Abhilfe kann eine manuelle Sensorreinigung schaffen. Dabei sollte auf aggressive Reiniger verzichtet und der CCD-Chip nicht verkratzt werden.
Schonender ist ein Anti-Staub-System, bei der die Ablagerung von Staub auf dem Sensor bereits im Vorfeld, beispielsweise durch Verwendung spezieller Materialien, weitestgehend verhindert wird. Trotzdem kann es von Zeit zu Zeit nötig sein, eine Sensorreinigung durchzuführen.

 

Ihr Fotowissen im Fotolexikon:

Ihre Fragen zur Fotografie interessieren uns und tragen Sie zu neuem Fotowissen in unserem großen Lexikon zur Digitalfotografie bei. Fragen Sie uns oder teilen Sie uns einen Begriff aus der Digitalfotografie mit. Die Antwort auf Ihre Frage könnte schon bald in unserem Lexikon zur Digitalfotografie stehen. Nutzen Sie für Ihre Fragen das Kontaktformular.