Optische Achse

Voraussetzung für optimale und scharfe Bilder



Die Optische Achse ist eine gedachte gerade Linie, die durch den Mittelpunkt jeder verwendeten Sammellinse, auch in Kombinationen, geht. Ein Lichtstrahl, der auf Höhe der optischen Achse eine Sammellinse oder Kombinationen von Sammellinsen in einem Objektiv passiert, wird weder gebrochen noch abgelenkt, sondern trifft senkrecht auf den Fokus.

Der Lichtstrahl, der durch die optische Achse geht, ist also der Lichtstrahl, der durch die Sammellinse im Objektiv senkrecht und gerade auf den Fokus trifft. Der Fokus wiederum ist der Punkt, an dem sich alle Lichtstrahlen treffen, die senkrecht und gerade auf die Sammellinse treffen - denn diese Lichtstrahlen werden von der speziellen Form der Sammellinse so abgelenkt, dass sie alle an einem Punkt, dem Fokus, zusammentreffen.

Gerade bei einem aufwändiger konstruierten Objektiv, wie zum Beispiel einem beweglichen Objektiv mit Zoom-Funktion, ist Sorgfalt sehr wichtig, damit die optische Achse erhalten wird - nur so sind durchweg scharfe Bilder möglich. Es gibt nicht viele günstige Kameras, die eine optimale optische Achse aufweisen - für ein Objektiv mit einer perfekten optischen Achse, die durch jede eingebaute Sammellinse geht und den Fokus trifft, muss man deutlich mehr Geld ausgeben als für einfachere Kameras, die keine perfekte optische Achse haben. Ist die optische Achse nicht perfekt, sondern sind einzelne Linsen leicht verschoben oder verkippt, so entstehen einseitige Unschärfen. Beheben lässt sich das Problem nur durch Austausch oder Reparatur bzw. Justage des Objektives.

 

Ihr Fotowissen im Fotolexikon:

Ihre Fragen zur Fotografie interessieren uns und tragen Sie zu neuem Fotowissen in unserem großen Lexikon zur Digitalfotografie bei. Fragen Sie uns oder teilen Sie uns einen Begriff aus der Digitalfotografie mit. Die Antwort auf Ihre Frage könnte schon bald in unserem Lexikon zur Digitalfotografie stehen. Nutzen Sie für Ihre Fragen das Kontaktformular.