IS – Image Stabilizer

optischer / mechanischer Bildstabilisator für verwacklungsfreie Fotos



Die Abkürzung „IS“ steht für den englischen Begriff „image stabilizer“. Dies bedeutet, dass bei Verwacklungen bei z.B. längeren Belichtungszeiten oder Mitziehen die Linsengruppen im Objektiv justiert werden, sodass das Foto keine oder nur minimale Verwacklungen aufweist.

Bei dem Kamera- und Objektivhersteller Canon gibt es bereits mehrere Generationen der Bildstabilisatoren.
Der aktuellste Bildstabilisator wird im „Canon EF 70-200mm f/2.8 IS II USM“ verbaut.
(Stand 05. Januar 2010)

Bei der ersten Generation des Bildstabilisators musste bei der Verwendung eines Stativs der IS abgeschaltet werden, denn der Mikroprozessor versuchte weiterhin Vibrationen auszugleichen und verursachte dabei unbrauchbare Fotos. Die Fotos waren allesamt verschwommen, als wurden die Langzeitbelichtungen ohne Stativ getätigt.

 

Ihr Fotowissen im Fotolexikon:

Ihre Fragen zur Fotografie interessieren uns und tragen Sie zu neuem Fotowissen in unserem großen Lexikon zur Digitalfotografie bei. Fragen Sie uns oder teilen Sie uns einen Begriff aus der Digitalfotografie mit. Die Antwort auf Ihre Frage könnte schon bald in unserem Lexikon zur Digitalfotografie stehen. Nutzen Sie für Ihre Fragen das Kontaktformular.