Crop-Faktor / Verlängerungsfaktor

Höhere Brennweiten durch Verlängerungsfaktor von 1,6x bei digitalen Spiegelreflexkameras



Der Sensor einer Digitalkamera ist meist kleiner als herkömmlicher Film. Alle Bilder, die mit solchen Kameras gemacht werden sind somit von einer kleineren Fläche erstellt als bei analogem Film. Wenn ein Foto mit dem gleichen Objektiv gemacht wird, aber einen kleineren digitalen Sensor verwendet, zeigt es einen kleineren Bereich. Auf Grund dessen wird der Formatfaktor auch Crop-Faktor genannt ("Crop" bedeutet abschneiden).
Der kleinere Sensor schneidet im Vergleich zu einem 35-mm Film-Frame, das mit dem gleichen Objektiv gemacht wurde, einen Teil des Bildes ab. Der Formatfaktor ist das Längenverhältnis der Diagonalen der beiden Formate. Wegen dieses Längenunterschieds haben die meisten digitalen Kameras einen kleineren Sucher als 35mm Film-Kameras. Bei der Vergrößerung auf die gleiche Druck- oder Bildgröße muss das Foto, das mit dem kleineren Sensor hergestellt wurde auf Grund dieses Unterschieds stärker vergrößert werden. Dies geschieht meist automatisch.

Es handelt sich hierbei auch um einen Vergrößerungsfaktor. Um dieselbe Wirkung bei einer 35mm Filmkamera zu erzielen, müsste man ein entsprechend längeres Objektiv verwenden. Am Objektiv ändert sich beim Formatfaktor oder Crop-Faktor nichts, es geht nur um den Anteil des Bildes, der verwendet wird. Die erforderliche Brennweite bei einer 35mm-Filmkamera um den gleichen, kleineren Bereich abzubilden, kann durch eine Multiplikation der Brennweite um den Crop-Faktor oder Formatfaktor berechnet werden. Meist liegt der Formatfaktor bei etwa 1,5, je nachdem wie groß der Sensor ist. Manche Kompaktkameras mit festen Objektiven nennen die entsprechende 35mm-Brennweite, da sie einen enormen Crop-Faktor von etwa 6 haben. Ein 6mm Objektiv auf einer Kompaktkamera kann den gleichen Winkel wie eine 6mm Objektiv auf einer 35mm Filmkamera haben. Der Formatfaktor oder Crop-Faktor gibt also das Längenverhältnis zwischen den Diagonalen zweier Aufnahmeformate an.
Die Diagonale des Sensor multipliziert mit dem Crop-Faktor ergibt hier die Diagonale des Kleinbildformats (24 mm x 36 mm). Bei einem Formatfaktor von 1,5 und einem Kleinbildformat von 24 mm x 36 mm (mit einer Diagonalen von 43mm) beträgt die Normalbrennweite 43 mm / 1,5 = 29 mm.

 

Ihr Fotowissen im Fotolexikon:

Ihre Fragen zur Fotografie interessieren uns und tragen Sie zu neuem Fotowissen in unserem großen Lexikon zur Digitalfotografie bei. Fragen Sie uns oder teilen Sie uns einen Begriff aus der Digitalfotografie mit. Die Antwort auf Ihre Frage könnte schon bald in unserem Lexikon zur Digitalfotografie stehen. Nutzen Sie für Ihre Fragen das Kontaktformular.