CompactFlash (CF) Speicherkarte

Speicherkarte für die professionelle Fotografie und Videoaufnahmen



Eine CompactFlash (CF) Speicherkarte dient als Speicher für persönliche Daten. Eine CompactFlash (CF) Speicherkarte ist vom Typ her ein Halbleiterspeicher und er wird als Datenspeicher in einer Digitalkamera, in Netzwerkkomponenten, Computern und Personal Digital Assistants genutzt. Der ursprüngliche Entwickler heißt SanDisk und dieser führte 1994 das Speichermedium in den öffentlichen Handel ein.
Zur Markteinführung wurde dieser Speicher noch Microdrive genannt, später etablierte sich der Speicher als sicherer Datenspeicher. Heute sind Speicher bis zu 128 Gigabyte als CompactFlash (CF) Speicherkarte erhältlich. Eine Digitalkamera kann heute unter noch weiteren Speicherkartenformaten betrieben werden. Die Geschwindigkeit einer Speicherkarte in der Digitalkamera beispielsweise beträgt beim Lesen von 6 bis 90 Megabytes pro Sekunde, die Geschwindigkeit beim Schreiben bezieht sich auf 4 bis 80 Megabytes pro Sekunde. Insgesamt ist dies eine schnelle Geschwindigkeit und sie wird immer schneller. Die Fotografie und der Film profitieren zudem von den vielen Vorteilen der CompactFlash (CF) Speicherkarten. Es gibt noch weitere Geräte, außer die der Fotografie, welche die CompactFlash (CF) Speicherkarten nutzen. In PDAs werden beispielsweise diese Karten genutzt, um GSM-, und GPRS-Modems sowie Bluetooth-, Ethernet und WLAN-Adapter anzubinden. Die Hauptnutzung der Karten lässt sich auf die Bereiche Film und Fotografie beschränken.

 

Ihr Fotowissen im Fotolexikon:

Ihre Fragen zur Fotografie interessieren uns und tragen Sie zu neuem Fotowissen in unserem großen Lexikon zur Digitalfotografie bei. Fragen Sie uns oder teilen Sie uns einen Begriff aus der Digitalfotografie mit. Die Antwort auf Ihre Frage könnte schon bald in unserem Lexikon zur Digitalfotografie stehen. Nutzen Sie für Ihre Fragen das Kontaktformular.